.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

Dreier zum Frühstück

Die Länderspielpause ist vorbei, für unsere schwarz-grüne Mannschaft steht mit dem Heimspiel gegen den Floridsdorfer AC das vorletzte Heimspiel auf dem Programm. Diese drei Fragen beschäftigen uns:

Was kann man vom Gegner erwarten?

Der FAC hält mit zwölf Punkten die rote Laterne am Ende der Sky Go Erste Liga fest. Dennoch hat sich die Mannschaft von Trainer Thomas Eidler in den vergangenen Spielen teurer verkaufen können, als noch zu Beginn der Meisterschaft: aus den letzten vier Spielen konnte man fünf Punkte holen, darunter auch einen 2:1 Auswärtssieg bei Wiener Neustadt und ein 2:2 gegen Liefering. Vorsicht ist also geboten, weiß auch FCW Trainer Karl Daxbacher: „Sie haben in Neustadt gewonnen, und Liefering an den Rand einer Niederlage gebracht (Anm. der Ausgleich fiel mit dem Schlusspfiff). Wir haben am FAC Platz nur 1:1 gespielt. Es ist keine leichtere Aufgabe. Vom Gefühl her, glaube ich, dass das unserer Mannschaft aber durchaus bewusst ist und wir dementsprechend auftreten werden.“

Wie geht unsere Mannschaft ins Spiel?

Mit Lukas Hupfauf (Sprungelenk), Dimitry Imbongo (Oberschenkel) und Okan Yilmaz (Addukktoren) fallen drei Spieler mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. Dominik Baumgartner kehrte gestern nach zweiwöchigem Aufenthalt beim Nationalteam wieder zur Mannschaft zurück. „Die eine oder andere Umstellung ist also möglich“, verrät Daxbacher. „Die Liga ist so ausgeglichen, es kann das erste Tor entscheiden. Du musst in jedes Spiel voll konzentriert reingehen. Auch der Spielverlauf kann komplett anders sein als man glaubt. Wir sind so gefestigt, dass wir von Anfang an so reingehen, dass wir zeigen, wir wollen zuhause gewinnen“, gibt Abwehrspieler Michael Schimpelsberger die Richtung vor.

Ist also alles angerichtet für den großen Endspurt im Herbst?

Das Spiel gegen den FAC eröffnet die letzten drei Meisterschaftsrunden im aktuellen Kalenderjahr. Nach der heutigen Partie stehen mit dem Auswärtsspiel bei Blau Weiß Linz und dem Abschluss gegen Kapfenberg zwei weitere Partien bevor. Karl Daxbacher zur Zielsetzung bis zur Winterpause: „Neun Punkte wären schön. Wir haben gegen Linz, Kapfenberg und den FAC in den ersten Spielen nur drei Punkte geholt. Wenn wir jetzt neun Punkte einfahren können, werden wir ein, zwei Mannschaften in der Tabelle überholen. Das ist unser Ziel.“ Der erste Anfang dafür soll heute Abend gesetzt werden und die Festung Tivoli halten: bisher wurde noch kein Spiel zu Hause verloren (fünf Siege aus acht Spielen) - eine Serie die gerne weitergehen soll!

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron