Die Profis des  FC Wacker Innsbruck gastieren am Freitag bei einem Lieblingsgegner der Saison im Ländle. Zeitgleich tritt FCW II in Kufstein an. Am Samstag treten beide Damenteams auswärts an und am Sonntag trifft FCW III in der Reichenau auf Sistrans.



Macht´s nochmal, Jungs!

Wenn der FC Wacker Innsbruck in der aktuellen Saison auf den SC Austria Lustenau trifft, dann war das bisher meist eine sehr spannende Angelegenheit mit dem besseren Ende für den Tiroler Traditionsverein. Die Vorarlberger sind trotz ihres sechsten Tabellenplatzes ein starkes Team, obwohl sie natürlich heuer weit hinter den Erwartungen blieben - wollte man doch ernsthaft um die Aufstiegsplätze mitspielen. Inzwischen konzentriert man sich im Ländle auf die kommende Saison, in der nach langen Jahren der Zweitklassigkeit mit neuem Geldgeber und Stadion der Sprung nach oben geschafft werden soll. Zukunftsmusik. Im hier und jetzt hat sich das Team von Trainer Gernot Plassnegger nach anfänglich durchwachsenen Leistungen gefangen und zuletzt in Wr. Neustadt ein 2:2-Unentschieden geholt. Dabei hat man Djuric mit Gelb-Rot verloren, der auch gegen die Schwarz-Grünen fehlen wird. Beim letzten Gastspiel der Innsbrucker sah Plassnegger noch von der Tribüne zu, ehe er nach der 0:4-Niederlage die Grün-Weißen übernahm. Unter ihm hat sich das Team im heimischen Stadion zu einer schwer zu bespielenden Truppe entwickelt.

An die Begnungen mit Lustenau haben die Spieler des FC Wacker Innsbruck gute Erinnerungen. Das erste Spiel gewann man daheim, nach 0:2-Rückstand, mit 3:2. Danach folgte in Runde 13 besagter 4:0-Auswärtserfolg. Im letzten Aufeinandertreffen, Anfang März, setzte sich der FCW - abermals nach Rückstand - durch zwei Dedic-Toren mit 2:1 durch. Diesen drei Siegen wollen die Schwarz-Grünen am liebsten den vierten folgen lassen. Allerdings sind die Nachwehen des Hartbergspiels deutlich zu sehen. Kapitän Christoph Freitag und Roman Kerschbaum fehlen wegen Gelbsperre. Die langzeitverletzen Florian Jamnig und Martin Harrer stehen ebenfalls nicht zur Verfügung. Dafür kommt Dimitry Imbongo nach seiner Sperre zurück. Große Unterstützung wird es im Ländle traditionell von den Wacker-Fans geben, die die vergleichsweise kurze Anfahrt nutzen um ihr Team lautstark nach vorne zu peitschen.

Die Stimmen:

Trainer Karl Daxbacher: "Lustenau hat mit einer überraschenden Aufstellung gegen Neustadt gespielt und ein gutes Spiel gezeigt. Viele arrivierte Spieler waren nicht am Platz -wir wissen die Aufstellung noch nicht genau. Unser Matchplan ändert sich dadurch aber nicht. Mit Ronivaldo, Barbosa und Drazan haben sie starke Spieler - Dossou war der beste Mann am Platz gegen Neustadt. Uns ist in Lustenau heuer schon einmal alles aufgegangen, in den Heimspielen hatten wir zu kämpfen. Sie haben eine starke Offensivabteilung. Wir wollen drei Punkte holen, es wird eine enge Partie."

Im Video: 

Spiedaten:
Sky Go Erste Liga, 31. Runde
SC Austria Lustenau - FC Wacker Innsbruck
Freitag, 27.04.2018, 18.30 Uhr
Plante Pur Stadion
Schiedsrichter: Christopher Jäger

FCW II: Heißes Spiel am Freitag

Zeitgleich mit dem Spiel der Profis in Lustenau spielt die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck in Kufstein. Dabei trifft die Grumser-Elf auf einen Gegner, der in den letzten Spielen einige "Aufreger" produziert hat. Das größte Ausrufezeichen hat man sicherlich mit dem Sieg gegen den SV Grödig gesetzt, der letzte Runde mit 3:0 besiegt werden konnte. Ein paar Tage zuvor konnte man gegen den SV Wörgl den Einzug ins Finale des TFV Cups feiern und dabei fünf Tore erzielen. Beeindruckend insbesondere, da man eine gute Woche davor noch mit 4:2 verloren hatte. Als "Krönung" wurde Alberschwende mit sechs Toren abgeschossen. Dabei konnte Ex-Wackerianer Marco Hesina (nach seinem Kreuzbandriss wieder im Einsatz) auch Tore beitragen.

Doch auch Wacker Innsbruck II und sein Trainer konnten aufzeigen. Thomas Grumser schaffte die Aufnahme in den UEFA Pro Lizenz Lehrgang als einer der besten zehn Anwärter. Auf dem Platz besiegte man Seekirchen 1:0 und letzte Woche ließ man dem VfB Hohenems keine Chance und gewann 4:0. Im letzten Aufeinandertreffen mit Kuftsein setzte sich FCW II knapp mit 2:1 durch. Man darf also gespannt auf das Spiel dieser beiden Teams sein.

Spieldaten:
Regionalliga West, 26. Runde
FC Kufstein - FC Wacker Innsbruck II
Freitag, 27.04.2018, 19.00 Uhr
Kufstein Arena
Schiedsrichter: Arnes Talic

FCW III: Sistrans zu Gast

Nach dem Auswärtssieg in Natters geht es für Wacker Innsbruck III mit einem Heimspiel gegen das zweite Team des SV Sistrans weiter. Die Sistranser liegen auf Tabellenrang 8 und mussten in den letzten Runden zwei Niederlagen (IAC 1b, Flauerling) einstecken. Immerhin erkämpfte man sich ein 3:3-Unentschieden in Völs. Die Stoff-Elf will seinen Spielstil durchziehen und sich in Sachen Chancenauswertung verbessern. Das Hinspiel gewann FCW III knapp mit 3:2. 

Spieldaten:
2. Klasse Mitte/West, 19. Runde
FC Wacker Innsbruck III - SV Sistrans 1b
Sonntag, 29.04.2018, 17.30 Uhr
Kunstrasen Reichenau
Schiedsrichter: Christoph Bauhofer

FCW-Damen: Schweres Auswärtsspiel

Wie für die Profis geht es auch für die Wacker-Damen ins Ländle. Dort trifft man auf den Tabellenzweiten Rankweil. Die Vorarlbergerinnen liegen bereits 12 Punkte hinter den Schwarz-Grünen, konnten aber zuletzt zwei überzeugende Siege in Folge einfahren. Bergheim 1b (4:1) und Taufkirchen (4:0) wurden klar geschlagen. Die Wacker-Damen sind also gewarnt, denn gegen Taufkirchen (4:0) und zuletzt Geretsberg (2:1) tat man sich überraschend schwer. Zwar war man jeweils feldüberlegen, doch man ließ viel zu viele Chancen ungenutzt. Dies soll sich in Vorarlberg nicht wiederholen. Dementsprechend fokussiert sollte der Auftritt in Rankweil werden.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga Mitte/West, 15. Runde
RW Rankweil - FC Wacker Innsbruck Damen
Samstag, 28.04.2018, 13.00 Uhr
Gastrastadion Rankweil
Schiedsrichter: Matthias Gächter

FCW-Damen II: Zu Gast in Tulfes

Die Wacker-Damen treffen in der Tiroler Liga auf die SPG Rinn/Tulfes/Wattens und wollen ihre Tabellenführung festigen. Nach dem überraschenden 9:0-Torfestival in der letzten Runde möchte man natürlich am liebsten an diese starke Leistung anschließen. Das will das Team von Ex-Wacker-Trainer Robert Martini natürlich verhindern, zumal der Tabellensechste zuletzt ein Erfolgserlebnis feierte (4:1 gegen Ried/kaltenbach). Das erste Aufeinandertreffen gewannen die Wacker-Damen mit 4:1.

Spieldaten:
Frauen Tiroler Liga, 12. Runde
SPG Rinn/Tulfes/Wattens - FC Wacker Innsbruck Damen II
Samstag, 28.04.2018, 17.30 Uhr
Sportplatz Tulfes
Schiedsrichter: Firat Demirbas


Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure