LudogoretsNach zwei intensiven Trainingstagen mit jeweils zwei Trainingseinheiten, fand heute am späten Nachmittag das erste Testspiel der laufenden Sommervorbereitung statt. Gegner war der bulgarische Verein FC Ludogorez Rasgrad.

Ludogorez wurde in den vergangenen sieben Jahren sieben Mal in Folge bulgarischer Meister und spielte regelmäßig in der UEFA Champions League und UEFA Europa League Gruppenphase. Der bulgarische Serienmeister hat einen Marktwert von ca. 50 Millionen Euro.

In der ersten Halbzeit lässt Cheftrainer Karl Daxbacher unser Team in einer ungewohnten, neuen taktischen Formation auflaufen. Baumgartner, Maak und Peric bilden die Dreierabwehr, Schimpelsberger und Buchacher die defensiven Außenspieler. Kerschbaum und Henning bearbeiten die Mitte. Offensiv spielt das Trio Durmus, Dedic und Rakowitz. Beide Mannschaften haben in den ersten 45 Minuten gute Tormöglichkeiten. Ludogorez geht nach einer guten Viertelstunde durch Mittelstürmer Keseru mit 1:0 in Führung. Buchacher und Baumgartner haben jeweils nach Standardsituationen die Möglichkeit zum Ausgleich - Dedic verfehlt kurz vor dem Pausenpfiff eine Rakowitz-Flanke nur knapp per Kopf.

Nach dem Seitenwechsel stellt Sir Karl auf das übliche 4-1-4-1 um und bringt eine völlig neue Mannschaft mit vielen jungen Spielern. Lange Zeit neutralisieren sich beide Teams. In Minute 68 setzt sich der bulgarische Mittelstürmer zuerst gegen Hupfauf, danach gegen Joppich durch. Der zu kurz geklärte Ball fällt vor die Füße von João Paulo, der sehenswert ins Kreuzeck trifft. Durch einen Doppel-Lupfer (Rieder sehenswert in den Lauf von Gabriele, Gabriele über den bulgarischen Torhüter) kommt unsere Mannschaft in Minute 88 noch einmal heran. Kurz darauf erfolgt der Schlusspfiff durch Schiedsrichter Altmann.

Die Statistik

FC Wacker Innsbruck – FC Ludogorez Rasgrad, 1:2 (0:1)

Mittwoch, 20. Juni 2018, 17:30 Uhr
Stadion Jenbach, 150 Zuschauer
Schiedsrichter Walter Altmann

Die Aufstellungen:

FC Wacker Innsbruck

1. Halbzeit: 3-4-3
Knett – Baumgartner, Maak, Peric – Schimpelsberger, Kerschbaum, Henning, Buchacher – Rakowitz, Dedic, Durmus

2. Halbzeit: 4-1-4-1
Wedl – Hupfauf, Meusburger, Vallci, Joppich – Freitag - Harrer, Rieder, Zaizen, Pirkl - Gabriele

Die Aktionen:

0:1, 16. Minute, Keseru
0:2, 68. Minute, João Paulo
1:2, 88. Minute, Gabriele

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron